Wer sind wir?
Wir sind eine Gruppe deutscher Studierender verschiedener Fachrichtungen. Wir wollen ein Zeichen für mehr Toleranz setzen, in der Welt.

Unsere Vision
Wir wollen uns für mehr Toleranz in unserer Gesellschaft stark machen. Es ist uns wichtig, die Menschen davon zu überzeugen, dass Gemeinsamkeiten und das friedliche Zusammenleben von Menschen unterschiedlichster Glaubensrichtungen zu wertvoll sind, um all das leichtfertig aufs Spiel zu setzen. Deshalb möchten wir nicht länger dabei zuschauen, wie Unterschiede zwischen Kulturen und Religionen für extremistische Zwecke missbraucht werden.

Wir wollen eine Community aufbauen, in der die Toleranz und Vielfalt der Gesellschaft durch „Selfies“ dargestellt wird. Diese „Selfies“ werden von den Nutzern mit einem Statement versehen, das anderen zeigt wie sie Toleranz leben!

Unsere Zielgruppen
Das Internet ist ein Massenmedium, mit dem Menschen aller Altersstufen auf verschiedene Weise und in unterschiedlicher Häufigkeit in Berührung kommen. Deshalb möchten wir mit unserer Kampagne auch unterschiedliche Zielgruppen ansprechen:

Erstens die sogenannte „unparteiische Mehrheit“. Damit meinen wir alle Menschen, die keine Meinung zum Thema Extremismus in unserer Gesellschaft haben. Bei dieser Zielgruppe möchten wir die Aufmerksamkeit für das Thema Toleranz steigern. Personen dieser Zielgruppe sollen Botschafter für eine tolerante und gewaltfreie Gesellschaft werden. Durch das Hochladen von Selfies mit kurzen Botschaften, die Toleranz ausstrahlen, sollen unsere Zielgruppen ein Teil einer weltweiten Gemeinschaft werden. Diese Gemeinschaft soll über virale Effekte im Internet wachsen.

Zweitens möchten wir mit unserer Kampagne Menschen ansprechen, die ein erhöhtes Risiko aufweisen, sich extremistischen Gruppen anzuschließen. Dies sind vor allem Menschen, die an einem Tiefpunkt in ihrem Leben angekommen sind, weil sie z.B. ihre Arbeit verloren haben oder familiäre Brüche erlebt haben. Hier setzen extremistische Gruppen an und bieten eine auf den ersten Blick „intakte Gemeinschaft“. Wir wollen durch unser Projekt gerade diesen Personen zeigen, dass sie ebenfalls Teil unserer Gesellschaft sind. Hierzu wollen wir die „unparteiische Mehrheit“ als Multiplikatoren nutzen. Sie sollen risikobehafteten Menschen die Vielfalt zeigen, die sie durch Toleranz und weltoffenes Denken in ihrem Leben haben. Wir möchten erreichen, dass sich risikobehaftete Personen ihre eigene Meinung bilden, und weniger empfänglich für hasserfüllte Phrasen extremistischer Gruppierungen sind.

Da Eltern, Lehrer sowie Sozialarbeiter in entscheidendem Maß das Denken von Kindern und Jugendlichen beeinflussen, stellen auch sie eine eigene Zielgruppe für uns dar. Wir wollen die Aufmerksamkeit für Toleranz und weltoffenes Denken schärfen und alle Altersgruppen dafür sensibilisieren.